Kapstadt Blog

In Afrika kann man die Seele so richtig baumeln lassen. Die Uhren laufen hier schließlich ganz anders. Es befällt einen ein Gefühl von unbegrenzter Freiheit. Es erwarten den Besucher viele Nationalparks und Wildschutzgebiete, wo man sich die verschiedensten Tiere aus nächster Nähe und in freier Wildbahn ansehen kann. Eine Zeitverschiebungvon einer Stunde gibt es nur von November bis März (deutsche Winterzeit), reist man auch ausgeschlafen an sein Reiseziel in Afrika.

Reisevorbereitungen Südafrika

Bevor man nach Südafrika oder nach Kapstadt reist, sollte man sich intensiv auf die Reise vorbereiten. Kapstadt stellt einen der schönsten Orte auf dem gesamten Kontinent dar. Wenn man sich vor Reiseantritt über die Stadt und das Umland ausreichend informiert, so ist man während seines Urlaubs ganz klar im Vorteil. Entscheidend ist natürlich auch, dass man einen Besuch zum Arzt macht und einen Check-up durchläuft.

Darüber hinaus sollte man sich schon vor Reiseantritt einen Mietwagen organisieren. Wenn man das im Internet macht, bekommt man einen Mietwagen viel günstiger. Darüber hinaus sollte auch seine Brille überprüfen. Ist sie noch in Ordnung oder muss die gereinigt werden? Bei einem Optiker aus Osnabrück kann man diese Dinge für seine Brille erledigen.

Weiterhin sollte man überprüfen, ob man auch genügend Kontaktlinsen hat. Diese bekommt man normalerweise auch vor Ort. Doch kann man sich viel Zeit und Mühe für die Suche sparen, wenn man ein Paar mit Ersatzpaar in den Urlaub mitnimmt. Auf diese Weise ist man immer bestens ausgerüstet und für den Notfall vorbereitet. Eine Kombination aus Brille und Kontaktlinsen ist für den Urlaub immer sehr sinnvoll.

Südafrika und Kapstadt mal ganz anders erleben

In Kapstadt kann man sich von den intensiven Farben Afrikas so richtig faszinieren lassen. Besonders Südafrika bietet unendlich weite Horizonte und hervorragende Kombinationen aus Safari- und Badeverlängerungen. So kann man in der Sonne auftanken und am Meer schwimmen oder einen schönen Spaziergang machen.

Natürlich muss man während der Reise nicht auf seinen üblichen Komfort verzichten. Reiseanbieter raten zudem dazu eine Auslandreisekrankenversicherung abzuschließen. Auf diese Weise ist man auch im Ausland immer bestens ausgerüstet, sofern es zu einem unerwarteten Unfall kommen sollte.

Insgesamt ist Kapstadt zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Viele Deutsche reisen jedes Jahr nach Südafrika und sind von diesem einzigartigen Urlaubsort regelrecht fasziniert.

Ein echtes Abenteuer mit der Yacht ist die Fahrt von Santorini nach Kapstadt. Mit dem Yachtcharter Santorini kann direkt auf der griechischen Insel gestartet werden. Doch hier braucht es vor allem eine sehr gute Planung sowie ausreichend Vorbereitungszeit.

Über den Suezkanal nach Kapstadt

Wer darüber nachdenkt, eine außergewöhnliche Reise zu machen und dabei auf die Segelyacht zu setzen, der hat gleich zwei Wege, die von Santorini nach Kapstadt führen. Besonders bekannt ist der Weg über den Suezkanal. Über Port Said geht es hier durch die Meerenge und weiter an der Küste entlang. Während die Yacht vor der Küste von Saudi Arabien, Ägypten, dem Sudan und Eritrea entlangsegelt, eröffnen sich beeindruckende Ausblicke auf die Landschaften. Durch den Golf von Aden geht es weiter an Somalia vorbei. Ist ausreichend Zeit vorhanden, können Abstecher auf die Seychellen und nach Mauritius sowie  nach Madagaskar geplant werden. Von Madagaskar aus ist Südafrika schon bald am Horizont zu sehen. Vorbei an Port Elizabeth kann Kapstadt angelaufen werden.

Über die Meerenge von Gibraltar nach Kapstadt

Eine weitere Möglichkeit, in Richtung Kapstadt mit dem Segelschiff aufzubrechen, ist der Weg über die Meerenge von Gibraltar. Wer noch länger entlang der Küste von Europa segeln möchte, der kann sich für diesen Weg entscheiden. Mit der Segelyacht geht es von Santorini weiter in Richtung Malta und vorbei an Tunis. Über das Tyrrhenische Meer führt die Reise zwischen Spanien und Algerien entlang bis zur Meerenge von Gibraltar. Bei dieser Reise ist es möglich, die Kanarischen Inseln als eines der Zwischenziele auszuwählen. Gran Canaria oder auch Teneriffa bieten sich für einen kleinen Abstecher an. Entlang der Küste von Mauretanien, Senegal und Gambia geht es weiter Richtung Elfenbeinküste. Der Weg ist relativ lang. Auch die Küstenbereiche von Gabun, Kongo und Angola sowie Namibia werden hier berührt. Schließlich ist das Ziel erreicht.

Das Chartern einer Yacht ist eine sehr gute Möglichkeit, auch dann eine Segelreise machen zu können, wenn keine eigene Yacht vorhanden ist. Dennoch sollte immer mitgeteilt werden, in welche Richtung die Reise gehen soll. So ist die Absicherung vorhanden, dass die Reise mit der Segelyacht auch aus Sicht des Vermieters problemlos durchgeführt werden kann.